Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Autogenes Training nach Schultz

Das Autogene Training wurde von Prof. Dr. Schultz Anfang der 20er Jahre aus der Selbsthypnose heraus entwickelt und ist eine Entspannungs-methode zur Gesundheitsvorsorge, Verbesserung des Allgemeinbefindens sowie Linderung stressbedingter Beschwerden. "autos" bedeutet "selbst" und "genos" bedeutet "entstehen" = aus dem Selbst heraus entstehendes Training.


Die Kernaussage von Prof. Dr. Schultz war:
Der Mensch kann mit Gedanken sein Körpergeschehen beeinflussen.


Die Methode dient der mentalen Kräftigung und Selbsthilfe. Bei den Übungen werden Sie angeleitet, sich
auf folgende einzelne Schritte zu konzentrieren:

Schwere, Wärme, Herzschlag, Atmung, Solarplexus, Stirn

Die Methode befähigt Sie, bei regelmäßigem Üben innerhalb kurzer Zeit (ca. 5 Minuten) innere Ruhe und Ausgleich zu erlangen.

Sie können mit dem Autogenen Training nachgewiesen folgende Beschwerden u.a. lindern:
Innere Unruhe, Nervosität, erhöhte Reizbarkeit, Schlaf- und Einschlafstörungen, Atembeschwerden, Magen-Darm-Störungen, Spannungskopfschmerz, Bluthochdruck, Herz-Kreislauf-Beschwerden, Durchblutungsstörungen, Wechseljahres-beschwerden, Ängste, rheumatische Erkrankungen, Grüner Star/erhöhter Augeninnendruck, Tabletteneinnahme reduzieren, Nikotin- und Alkoholkonsum.